Krabat, der Hexenmeister

Der Junge Krabat, Sohn eines armen Viehhirten in der Lausitz, kommt auf der Suche nach Arbeit nach Schwarzkollm am Koselbruch und wird vom Müller der »Teufelsmühle« für eine zweijährige Lehrzeit aufgenommen. Schnell merkt er, daß die Arbeit, sowie das Erlernen der Zauberei, große Gefahren für ihn bergen. Mit seinem Freund Mehmet, einem Jungen aus Anatolien, arbeitet er verbissen an seinen Fähigkeiten. Es kommt zum Duell mit dem Müller.

Das Jugendbuch »Krabat« von O. Preussler endet an dieser Stelle. Krabat besiegt den Meister. Unsere Bearbeitung der Sage von Krabat zeigt dessen weiteren Werdegang: So kommt Krabat in der Folge an den Hof Augusts des Starken zu Dresden und zieht mit ihm in eine Schlacht gegen die Türken. Zweimal rettet er dem Kurfürst gar das Leben…

Krabat, der Hexenmeister